AGB


Erweiterung zu den Allgemeine Geschäfts- und Mietbedingungen von LAB42FILMS OG.
(www.lab42.at)


Allgemeines

Die nachfolgenden Bedingungen gelten für alle Mietverträge mit der Firma LAB42FILMS OG.. Abweichende Bedingungen des Kunden haben nur dann Geltung, wenn sie schriftlich vereinbart wurden.

Preise
Die Preise für die Überlassung der Mietgegenstände verstehen sich in EURO und richten sich nach der am Tag des Vertragsabschlusses gültigen Preisliste, es sei denn, es wurde schriftlich eine abweichende Vereinbarung getroffen. Die Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlich vorgeschriebenen Mehrwertsteuer. Der volle Mietpreis ist auch dann zu bezahlen wenn auf Wunsch des Kunden Zubehör einzelner Geräte, die laut Preisliste inklusive Zubehör berechnet werden, nicht mitgeliefert werden. Verzichtet der Kunde auf die Selbstabholung und wünscht den Versand der Mietgegenstände so muss dieser ein Versandunternehmen beauftragen und alle dafür anfallende Kosten, sowie den Rückversand bezahlen und alle nötigen Schritte für die Termingerechte, vereinbarte Rückgabe veranlassen.
Die Transportgefahr geht in jedem Fall mit Verlassen unseres Büros in Graz auf den Kunden über.
Wechselgeld bei Barzahlung kann nur mit vorheriger Zustimmung gegeben werden.

Fälligkeit
Die Mietrechnungen sind sofort nach Erhalt oder Auslieferung der Mietgegenstände zur Zahlung fällig. Bewilligte Rabatte entfallen nach 14 tätigem Zahlungsverzug.
Bei Zahlungsverzug sind wir berechtigt die gesetzlichen Verzugszinsen in Höhe von 8 % über dem Basiszinssatz zu verlangen. Weiters werden zur Aussendung jeder Mahnung 30€ Mahnspesen in Rechnung gestellt.
Befindet sich der Kunde hinsichtlich früherer Aufträge in Zahlungsverzug, so können wir jederzeit vom Vertrag zurücktreten.

Mietzeit
Die Miete beginnt mit dem Tag, an dem das Gerät vereinbarungsgemäß unser Büro verlässt bzw. bereit gestellt wurde und endet mit dem Tag der Rückgabe. Soweit Geräte vor 14 Uhr aus- oder nach 10 Uhr zurückgeliefert werden, wird der volle Tagesmietpreis berechnet.
Es werden alle Tage auch Samstage, Sonn- und Feiertage unabhängig von der tatsächlichen Nutzung der Mietgegenstände berechnet. Wird ein Auftrag vor dem angegebenen Auslieferungstermin storniert, wird dennoch für die vereinbarte Mietzeit die volle Miete berechnet.

Pflichten des Mieters
Der Mieter ist verpflichtet, vor Vertragsabschluss unaufgefordert über den beabsichtigten Verwendungszweck und den Einsatzort der Geräte genau Auskunft zu erteilen. Auf außergewöhnliche Umstände und Aufnahmeformen ist hinzuweisen. Die Geräte dürfen nur von fachkundigem Personal bedient werden. Dieses ist auf die, dem Mietvertrag zugrundeliegenden Verpflichtungen des Kunden hinzuweisen.
Der Kunde ist verpflichtet geeignete Maßnahmen zum Schutz der Geräte zu treffen, insbesondere zum Schutz vor Witterungseinflüssen, wie Hitze, starker Sonneneinstrahlung, Sand, Staub, Feuchtigkeit, Meerwasser, oder Regen, etc..
Die Geräte sind beim Be- und Entladen, sowie für den Transport durch eine geeignete Verpackung gegen Stoß, Sturz- und Erschütterungsschäden zu schützen.
Eine gewerbliche Weitervermietung durch den Kunden ist nur nach schriftlicher Genehmigung gestattet.
Der Kunde hat sich bei Übernahme der Geräte bzw. bei Versand nach Erhalt der Geräte von der Vollständigkeit, der einwandfreien Funktion und dem einwandfreien Zustand der Geräte zu überzeugen. Eine Mangelhaftigkeit der Geräte ist uns unverzüglich anzuzeigen. Kommt der Kunde seiner Überprüfungspflicht nicht nach, so haften wir nicht mehr für Schäden wegen der Mangelhaftigkeit des Gerätes oder für Mangelfolgeschäden. Die Übernahme der Geräte ohne eine Anzeige von Mängeln gilt als Bestätigung des einwandfreien und zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustands. Bei Vorliegen von bei der Übergabe nicht erkennbaren Mängeln bleibt es dem Kunden vorbehalten auch später den Nachweis zu erbringen, dass die Mängel bereits bei Übergabe vorhanden waren.

Haftung Der Kunde haftet für alle angemieteten Geräte vom Versand / Abholtag bis zum Zeitpunkt der Rückgabe an uns. Dies gilt auch für den Fall leichter Fahrlässigkeit und für Zufallsschäden. Der Kunde haftet auch für Folgeschäden. Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass unsere Geräte unter den jeweils geltenden rechtlichen Bestimmungen eingesetzt werden. Im Falle einer Beschlagnahme unserer Geräte hat der Kunde Schadensersatz mindestens in Höhe des Mietausfalles bis zur Rückgabe an uns, oder bei Totalverlust in Höhe des jeweiligen Neuwertes, sowie der Kosten die für die Wiederbeschaffung entstehen zu leisten.
Im Falle einer Beschädigung, Zerstörung oder des Verlustes eines oder mehrerer Mietgegenstände während der Zeit des Verleihs, oder bevor die Mietgegenstände von uns zurückgenommen wurden, hat der Kunde neben den Reparatur- bzw. Wiederbeschaffungskosten zusätzlich Schadensersatz in Höhe des für diesen Zeitraum anfallenden Mietzinses als Nutzungsausfall zu leisten. Die Geltendmachung von darüber hinausgehenden Schadensersatzansprüchen bleibt hiervon unberührt. Der Kunde haftet für alle Vermögensschäden, die uns durch eine verspätete Rückgabe der Geräte oder durch die Rückgabe beschädigter Geräte entstehen. Dies umfasst insbesondere die Reparaturkosten, Schäden wegen Schadensersatzes an einen nachfolgenden Mieter, Kosten der Ersatzanmietung oder Ersatzbeschaffung. Unsere Ersatzansprüche wegen Veränderung oder Verschlechterung der Mietsache verjähren in 12 Monaten. Der Kunde hat bei der Schadensabwicklung eine Mitwirkungspflicht.

Rückgabe
Die Rücknahme der Mietsache durch den Vermieter bestätigt nicht, dass diese mangelfrei übergeben wurde. Der Vermieter behält sich eine ausführliche Prüfung der Geräte und bei deren Beschädigung des Gerätes die Geltendmachung des entsprechenden Schadensersatzes vor. Der Kunde ist spätestens bei der Rückgabe der Geräte verpflichtet, uns auf eventuelle Schäden an den Geräten unaufgefordert aufmerksam zu machen. Dies gilt auch dann, wenn der Kunde Schäden nur für möglich hält.

Reparaturen und Softwareeingriffe
Sollte es zu einem Schaden kommen, sind Reparatureingriffe von Seiten des Kunden in keinem Fall gestattet und machen den Kunden bei Zuwiderhandlung schadenersatzpflichtig. Erforderliche Reparaturen werden ausschließlich durch LAB42FILMS OG. vorgenommen oder veranlasst.
Die Veränderung der in den Geräten gespeicherten Software von Seiten des Kunden ist nicht gestattet.

Versicherung
Für Mietgeräte können wir eine branchenübliche Sachversicherung anbieten, diese beläuft sich auf 7% des Mietpreises. Dies entbindet den Kunden jedoch nicht von seiner Haftung. Im Schadensfall können wir bis zur vorbehaltlosen Leistung durch den Versicherer jederzeit den Kunden unmittelbar in Anspruch nehmen.
Eine spätere Leistung der Versicherung leiten wir in diesem Falle an den Kunden weiter. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass nach dem Versicherungsvertrag nur bestimmte Risiken versichert sind. Auch kann durch das Verhalten des Kunden vor oder nach einem Schadensfall der Versicherer von seiner Leistung frei werden, selbst wenn das Risiko an sich versichert ist.

Der Mieter ist bis zu Euro 350,00 an den Kosten jeden Schadens beteiligt. Der Geltungsbereich der Versicherung ist Österreich. Im Falle des Transports der Mietgegenstände in ein außerhalb des Geltungsbereichs liegendes Gebiet oder deren Verwendung unter gefahrenerhöhenden Umständen ist der/die MieterIn verpflichtet unsere Genehmigung einzuholen und werden ihm anfallende erhöhte Versicherungsgebühren in Rechnung gestellt. Die Mietgegenstände sind in jedem Fall mit besonderer Sorgfalt zu behandeln und ausreichend gegen Beschädigung und Verlust abzusichern. Der Mieter ist verpflichtet alle mit den Mietgegenständen hantierenden Personen über die Sorgfalts- und Absicherungspflicht in Kenntnis zu setzen.
Bei Nichteinhaltung der Bestimmungen haftet der Mieter für alle Schäden. Bei Verstößen gegen die Obliegenheiten der Versicherungsbedingungen erlischt der Versicherungsschutz und der Mieter wird von uns in vollem Umfang in die Haftung genommen. Dabei haftet der Mieter auch für alle seine Verrichtungs- und Erfüllungsgehilfen.

Haftung von Seiten des Vermieters
LAB42FILMS OG. haftet für den technisch einwandfreien Zustand der Geräte zum Zeitpunkt der Übergabe. Wir übernehmen keine Gewähr dafür, dass die vermieteten Geräte der vom Mieter beabsichtigten Verwendung genügen. Des Weiteren haften wir nicht für Produktions- oder Softwarebedingte Fehler die vom Hersteller der Geräte verursacht wurden. Der Kunde wird ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht, dass der technische Erfolg der Ton- und Bildaufzeichnung versichert werden kann.
Im Fall der Mangelhaftigkeit der Geräte mindert sich der Mietzins anteilig erst ab dem Zeitpunkt der Mängelrüge des Kunden. Sofern der Kunde Schadensersatzansprüche geltend macht, haften wir nach den gesetzlichen Bestimmungen nur, wenn die schädigende Handlung auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht.
Soweit keine vorsätzliche oder grob fahrlässige Vertragsverletzung angelastet wird, ist die Schadensersatzforderung der Höhe nach auf den Betrag des Mietzinses, der für einen Tag fällig wäre begrenzt. Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt.

Gerichtsstand, Erfüllungsort
Sollte eine Klauseln ganz oder teilweise unwirksam sein, so wird davon die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt. Die unwirksame Klausel wird dann durch eine in ihrem wirtschaftlichen Zweck am nächsten kommende Regelung ersetzt.
Gerichtsstand ist Graz.